Styrobeton

Als Styrobeton wird Beton bezeichnet, der unter Verwendung von Blähton hergestellt wird und dadurch eine geringe Rohdichte aufweist. Der Styrobeton als gebundener Ausgleich ist pumpfähig.

Die Anwendungsgebiete für Styrobeton sind beispielsweise als Füllmaterial im Erd- und Tiefbau oder als gewichtsreduzierende und/oder wärmedämmende nichtsaugende Zwischenlagen, wie sie auch bei Flachdächern oder in Umbauten zum Einsatz kommen.

Mit dem Polystyrol/Leichtbeton bietet sich erstmals eine preisgünstige und zeitsparende Möglichkeit zur Herstellung von Superleichtbeton auf der Baustelle an. Der Leichtbeton besteht aus Zement, Styropor, Additiv und Wasser.

Er zeichnet sich durch folgende vorteilhafte Eigenschaften aus:
Raumgewicht 300-600 kg/m3, sehr gut pump- und giessbar, einwandfreie Frostbeständigkeit und hoch feuerbeständig. Superleichtbeton verrottet nicht.
Volumenkonstanz.

Share this page